PROMINENTE & STARS

INTERVIEW

LEONARD FREIER: Ich hoffe, dass es bald zu Ende ist!

14.04.2020

Der immer sowohl sportlich als auch beruflich aktive Ex-Bachelor Leonard Freier (35) hofft auf ein baldiges Ende der Coronavirus-Krise.

 

Der gelernte Versicherungskaufmann, der 2016 sein privates Glück in der RTL-Dating-Show in Miami suchte, bleibt auch von den Auswirkungen der weltweiten Pandemie nicht verschont. Gemeinsam mit seiner Frau und fünfjähriger Tochter hält er sich zuhause auf und versucht das Beste aus der schwierigen Situation zu machen.

Foto: Varenia Griebel

Da Leonard sich schon mit 18 Jahren selbständig machte und sehr früh Verantwortung übernahm, ist es für ihn umso schwieriger sich mit Zeiten wie diesen abzufinden. Denn Zeit verschwenden kommt für den 1,83 m Frauenschwarm nicht in Frage.

 

Trotz den Einschränkungen des öffentlichen Lebens, fehlt es Leonard nicht an Arbeit. Beteiligungen an Restaurants, seine Tätigkeit für einen großen Versicherungskonzern und auch ein Bauprojekt, halten den Workoholic durchgehend auf Trapp.

 

„Meine ganze Arbeitssituation ist völlig durcheinander geraten."

 

"Seitdem meine Assistentin sich nun um ihre kleine Tochter kümmern muss und ich auf mich alleine gestellt bin, wurde mir erst jetzt bewusst wie viel Dinge ich eigentlich täglich mit ihr gemeinsam erledige. Mein komplettes Team ist im Home-Office, was die Kommunikation zusätzlich noch enorm erschwert.“

 

Auch sportlich hält sich Leonard fit

 

Während sich andere in den letzten Wochen Ausgangssperre einige Extrapfunde angefuttert haben, hält sich Leonard mit seinem Workout fit. Mir persönlich hat das Corona-Virus mein geliebtes Gym entrissen. Ich gehe an 7 Tagen in der Woche morgens um 5 für eine Stunde trainieren, um meinen Kopf für den Tag frei zu machen. Das fehlt mir wirklich sehr.“

powered by Surfing Waves

Foto: Moritz Schmid

Sport bereichert mein Leben

 

Der gutaussehende Versicherungskaufmann treibt nämlich immer gerne Sport. Viel Bewegung bereichert sein Leben, bietet Ausgleich zum stressigen Alltag und macht Leonard zu einem zufriedenen und ausgeglichenen Menschen. "Wer sich in seinem Körper nicht wohlfühlt, der fühlt sich auch in seinem Leben nicht wohl."

 

Stay at Home Workouts via Instagram

 

Um andere Menschen zu motivieren, trotz den eingeschränkten Möglichkeiten bewusster zu leben, hat der ex-Bachelor ein eigenes Sportprogramm „loyobo“ („Love Your Body“) auf Instagram zusammengestellt. Seit über einer Woche präsentiert er täglich neue Sportübungen zum Nachmachen. Unter dem Motto „Das Gym fehlt mir ungemein, aber gemeinsam mit euch halte ich mich Zuhause fit.“ können die Follower zusammen mit Leonard ihren Körper in Form halten.  @loyobo_byleonardfreier

Foto: Moritz Schmid

Ich hoffe, dass es bald zu Ende ist

 

Die tägliche Arbeit und fehlende Sportmöglichkeiten sind jedoch nicht das einzige, was Leonard einschränkt. „Das Corona-Virus beschränkt mein Leben auf vielfältige Weise. Zu aller erst natürlich in der Familie. Meine Tochter geht im Moment nicht in die Kita, ihre geliebten Freizeitaktivitäten wie Tanzen, schwimmen und Karate finden natürlich auch nicht statt. Sie darf ihre Freunde nicht sehen. Meine Mutter ist 67 und hat vor ein paar Jahren mit einer schweren Lungenentzündung im Krankenhaus, gelegen, um sie mache ich mir am meisten Sorgen. Ich versuche sie zu isolieren, von anderen Menschen fernzuhalten. Das fällt ihr natürlich nicht leicht.“

Foto: Varenia Griebel

Ostern via Skype

 

Leonard ist ein absoluter Familienmensch und liebt es seine gesamte Familie um sich herum zu haben. Normalerweise kommen auch alle an Ostern zu Besuch: sein Vater mit seiner Frau und den Kindern, seine Mutter, seine Schwiegermutter, sein Onkel, seine Tante und die Großeltern seiner Frau. Gemeinsam feiern wir meistens über drei Tage und sehen uns das gesamte Wochenende. Wir verteilen Osterneste für die Kinder, suchen Ostereier, spielen verschiedene Spiele. Es ist eine wundervolle Zeit der Gemeinsamkeit. Da das zu diesen Zeiten leider gar nicht geht, sieht unser Osterfest dieses Jahr komplett anders aus. Wir haben Ostereier nur im Garten gesucht und mit der Familie über Skype gesprochen.“

 

Auch wenn es im Moment notwendig und richtig ist, macht die ungewohnte Situation Leonard sehr traurig. Er hofft, dass die allgemeine Lage sich bald bessern wird und freut sich schon auf das gemeinsame Osterfest 2021.

 

Interview: Anna Karolina Heinrich

INTERVIEW

PROMINENTE & STARS

LEONARD FREIER: Ich hoffe, dass es bald zu Ende ist!

14.04.2020

Der immer sowohl sportlich als auch beruflich aktive Ex-Bachelor Leonard Freier (35) hofft auf ein baldiges Ende der Coronavirus-Krise.

 

Der gelernte Versicherungskaufmann, der 2016 sein privates Glück in der RTL-Dating-Show in Miami suchte, bleibt auch von den Auswirkungen der weltweiten Pandemie nicht verschont. Gemeinsam mit seiner Frau und fünfjähriger Tochter hält er sich zuhause auf und versucht das Beste aus der schwierigen Situation zu machen.

Foto: Varenia Griebel

powered by Surfing Waves

Da Leonard sich schon mit 18 Jahren selbständig machte und sehr früh Verantwortung übernahm, ist es für ihn umso schwieriger sich mit Zeiten wie diesen abzufinden. Denn Zeit verschwenden kommt für den 1,83 m Frauenschwarm nicht in Frage.

 

Trotz den Einschränkungen des öffentlichen Lebens, fehlt es Leonard nicht an Arbeit. Beteiligungen an Restaurants, seine Tätigkeit für einen großen Versicherungskonzern und auch ein Bauprojekt, halten den Workoholic durchgehend auf Trapp.

 

„Meine ganze Arbeitssituation ist völlig durcheinander geraten."

 

"Seitdem meine Assistentin sich nun um ihre kleine Tochter kümmern muss und ich auf mich alleine gestellt bin, wurde mir erst jetzt bewusst wie viel Dinge ich eigentlich täglich mit ihr gemeinsam erledige. Mein komplettes Team ist im Home-Office, was die Kommunikation zusätzlich noch enorm erschwert.“

 

Auch sportlich hält sich Leonard fit

 

Während sich andere in den letzten Wochen Ausgangssperre einige Extrapfunde angefuttert haben, hält sich Leonard mit seinem Workout fit. Mir persönlich hat das Corona-Virus mein geliebtes Gym entrissen. Ich gehe an 7 Tagen in der Woche morgens um 5 für eine Stunde trainieren, um meinen Kopf für den Tag frei zu machen. Das fehlt mir wirklich sehr.“

Foto: Moritz Schmid

Sport bereichert mein Leben

 

Der gutaussehende Versicherungskaufmann treibt nämlich immer gerne Sport. Viel Bewegung bereichert sein Leben, bietet Ausgleich zum stressigen Alltag und macht Leonard zu einem zufriedenen und ausgeglichenen Menschen. "Wer sich in seinem Körper nicht wohlfühlt, der fühlt sich auch in seinem Leben nicht wohl."

 

Stay at Home Workouts via Instagram

 

Um andere Menschen zu motivieren, trotz den eingeschränkten Möglichkeiten bewusster zu leben, hat der ex-Bachelor („Love Your Body“) auf Instagram zusammengestellt. Seit über einer Woche präsentiert er täglich neue Sportübungen zum Nachmachen. Unter dem Motto „Das Gym fehlt mir ungemein, aber gemeinsam mit euch halte ich mich Zuhause fit.“ können die Follower zusammen mit Leonard ihren Körper in Form halten.  @loyobo_byleonardfreier

Ich hoffe, dass es bald zu Ende ist

 

Die tägliche Arbeit und fehlende Sportmöglichkeiten sind jedoch nicht das einzige, was Leonard einschränkt. „Das Corona-Virus beschränkt mein Leben auf vielfältige Weise. Zu aller erst natürlich in der Familie. Meine Tochter geht im Moment nicht in die Kita, ihre geliebten Freizeitaktivitäten wie Tanzen, schwimmen und Karate finden natürlich auch nicht statt. Sie darf ihre Freunde nicht sehen. Meine Mutter ist 67 und hat vor ein paar Jahren mit einer schweren Lungenentzündung im Krankenhaus, gelegen, um sie mache ich mir am meisten Sorgen. Ich versuche sie zu isolieren, von anderen Menschen fernzuhalten. Das fällt ihr natürlich nicht leicht.“

Ostern via Skype

 

Leonard ist ein absoluter Familienmensch und liebt es seine gesamte Familie um sich herum zu haben. Normalerweise kommen auch alle an Ostern zu Besuch: sein Vater mit seiner Frau und den Kindern, seine Mutter, seine Schwiegermutter, sein Onkel, seine Tante und die Großeltern seiner Frau. Gemeinsam feiern wir meistens über drei Tage und sehen uns das gesamte Wochenende. Wir verteilen Osterneste für die Kinder, suchen Ostereier, spielen verschiedene Spiele. Es ist eine wundervolle Zeit der Gemeinsamkeit. Da das zu diesen Zeiten leider gar nicht geht, sieht unser Osterfest dieses Jahr komplett anders aus. Wir haben Ostereier nur im Garten gesucht und mit der Familie über Skype gesprochen.“

 

Auch wenn es im Moment notwendig und richtig ist, macht die ungewohnte Situation Leonard sehr traurig. Er hofft, dass die allgemeine Lage sich bald bessern wird und freut sich schon auf das gemeinsame Osterfest 2021.

 

Interview: Anna Karolina Heinrich

Foto: Moritz Schmid

Foto: Varenia Griebel