PROMINENTE & STARS

INTERVIEW

DAVE KAUFMANN: George Floyd ist tot. Ich hatte das Glück „nur“ beschimpft zu werden!

04.06.2020

Bekannt wurde der deutsche Schauspieler und Sänger Dave Kaufmann (50) schon vor einigen Jahren, als er durch seinen rührenden Auftritt in der RTL Sendung Das Supertalent die ganze Aufmerksamkeit auf sich lenkte. Mit seiner gefühlvollen Stimme, berührte er die Herzen der Jury und schaffte es mit dem Song "Home" von Michael Bublé bis ins Finale.

 

Durch seinen Vater, Günter Kaufmann, der als Fassbinder-Schauspieler eine große Karriere machte, kam Dave schon als kleiner Junge mit den internationalen Bühnen in Berührung. Schon in seiner Kindheit verspürte er eine große Leidenschaft für Musik. Gitarre, Bass Schlagzeug und Gesang waren seitdem aus seinem Leben nicht mehr wegzudenken.

 

Die amerikanischen Wurzeln segneten Dave mit einer International unverwechselbaren Soul stimme die in Deutschland ihres gleichen sucht.

„Swing ist zu einem wichtigen Teil meines Lebens geworden. Es hat mich mein ganzes Leben lang begleitet und geprägt.“ Ab diesen Zeitpunkt ist Dave Kaufmann auf verschiedenen Bühnen der Welt zuhause und tritt mit einem eigenen Swing-Programm auf.

FOTO: Georg Braun

Die afroamerikanischen Wurzeln waren nicht immer von Vorteil

 

Besonders in den letzten Tagen, in denen unzählige Proteste gegen Polizeigewalt und Rassismus in den USA eskalieren, kommen Dave Kaufman einige Erinnerungen hoch. Er kann nämlich aus eigener Erfahrung reden, welchen Einfluss seine Hautfarbe auf sein Leben hatte.

 

„Ich kann mich gut daran erinnern, dass ich mich früher geschämt habe, weil mein Dad dunkel war! Im Sommer bin ich immer langärmelig herumgelaufen, weil ich nicht braun werden wollte. Ich wollte auch nicht Dave, sondern Christian heißen. Um bloß nicht aufzufallen. Es ist unglaublich, was ich in diesem Alter empfunden habe und was ich dachte! Heute kann ich nur über mich selbst den Kopf schütteln.“

 

Mittlerweile kann der deutsche Musiker zwar darüber lachen, doch die Erinnerungen sind immer noch da.

 

Als Negerjunge beleidigt worden

 

„Ich war ca. 14 oder 15 Jahre alt. Daran erinnere ich mich noch gut. Ich bin beim Fußball spielen mit meinen Freunden als Negerjunge beleidigt worden. Ich war so enttäuscht und traurig darüber! Ich wollte Weiß sein! Zu meinen Freunden gehören! Ich wollte nicht anders sein.“

powered by Surfing Waves

Auch wegen der Tatsache, einen Afroamerikanischen Vater zu haben, wurde der deutsche Musiker öfters beleidigt. „Das hat mich früher sehr getroffen.“, erinnert sich Dave Kaufmann an seine Jugend.

 

Die ganze Familie hat gelitten

 

„Mein Dad hat sein ganzes Leben lang aufgrund seiner Hautfarbe schwer gehabt. Auch meine Großmutter musste sich beschimpfen lassen. Sie wurde immer wieder beleidigt, weil sie einen Negerjungen zur Welt brachte.“

 

Die Erfahrungen gehen nicht Spurlos vorbei

 

„Gespräche und Aufklärung sind wichtig.“, betonnt Dave die Ernsthaftigkeit der Lage. „Man darf nicht unterschätzen, was solche Erfahrungen in erster Linie mit jungen Menschen machen. Ich habe früher nie darüber gesprochen. Ich habe mich einfach geschämt“.

 

Stolz auf seine Herkunft

 

Mit der Zeit hat der erfolgreiche Sänger jedoch gelernt, stolz auf seine Wurzeln zu sein. „Es erfüllt mich mit Stolz, dass ich ein “Mischling” bin! Deutscher mit Amerikanischen Wurzeln! Eine Mischung aus Schwarz und Weiß! Ein Mensch eben wie jeder andere.“

Der Fall George Floyd ist absolut unfassbar!

 

Doch seine negative Erfahrung, will Dave Kaufmann gar nicht mit der rassistischen Lage in den USA vergleichen.

Was im Fall George Floyd passiert ist, war völlig Unverhältnismäßig! Absolut unfassbar und unverzeihlich. Ich hoffe darauf, dass alle Beteiligten die einzig richtige Strafe erhalten. Gefängnis wegen Mordes und unterlassener Hilfeleistung. Ich bin geschockt und wütend darüber. Was allerdings nicht in Ordnung ist das es Krawallmacher darauf abgesehen haben, zu prügeln und zu plündern. Es ist ein Wahnsinn, dass dadurch zusätzlich Menschen starben.“

 

... „Doch wir sollten auch nicht den Fehler machen, alle Polizisten dieser Welt an den Pranger zu stellen. Polizei Beamter zu sein ist sicher nicht leicht. Ganz besonders nach diesem unsäglichen Vorfall.“

 

Die meisten Deutschen sind schwer in Ordnung!

 

„Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass die meisten meiner Deutschen Landsleute schwer in Ordnung sind. Mit meiner Musik versetzte ich die Fans in eine Traumwelt, in der es keinen Hass gibt. Da spielt die Hauptfarbe gar keine Rolle.“

 

Bald wird Dave Kaufmann auch die Amerikanischen Fans in eine Traumwelt versetzen können. Gespräche über eine Show in Las Vegas laufen bereits.

 

 

INTERVIEW: Anna Karolina Heinrich

Coverfoto: Liudmila Baryshnikova